So erstellen Sie eine Danke-Seite, die die Kundenbindung unterstützt

Erstellen Sie eine Danke-Seite für Newsletter oder Onlineshop, Tipps für die Landingpage

“Vielen Dank für deine Bestellung.”
“Sie haben sich erfolgreich angemeldet.”
“Danke für Ihre Anfrage. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.”

Wir alle kennen die Danke-Seite als eine Landingpage, auf der wir erfahren, dass unsere Aktion erfolgreich ausgeführt wurde.

Ob Newsletter-Anmeldung oder Bestellung im Onlineshop: Oft werden wir auf kahle Seiten weitergeleitet, die bei den verwendeten Tools als Standard-Einstellung hinterlegt sind.
Dabei verschenken die nüchternen Seiten eine Gelegenheit, die Kundenbindung aufzubauen und uns Website-Besucher zum Bleiben zu bewegen.

Beim Erscheinen der Danke-Seite haben Sie die volle Aufmerksamkeit der Website-Besucher.
Nutzen Sie die Gelegenheit!

Screenshot von Danke-Seite nach Newsletter-Anmeldung, von E-Mail-Marketing-Tool Sendinblue
Die Standard-Dankeseite von Newsletter-Anbieter Sendinblue. Der neue Leser erhält die gewünschte Bestätigung, aber das "Danke" ist sehr unpersönlich.

Deswegen sollten Sie eine individuelle Danke-Seite erstellen

1. Lassen Sie Ihre Besucher nicht “stranden”

Nutzer, die auf die Danke-Seite weitergeleitet werden, befanden sich zuvor auf einer Landingpage.
Dort haben Sie die Gestaltung auf das Ausfüllen des Formulars optimiert.
Damit die Nutzer sich nicht ablenken lassen, sind Navigationsleiste, weiterführende Verlinkungen und andere werbende Elemente ausgeblendet.

Erstellen Sie eine Danke-Seite, auf der die Website-Besucher neue Anregungen finden. Dadurch bleiben sie auf der Website und entdecken neue Inhalte und Angebote.

2. Call to action – Bewegen Sie Ihre Besucher zu weiteren Handlungen

Bevor ein Nutzer auf der Danke-Seite landet, hat er bereits “Ja” gesagt zu Ihrem Angebot.
Die Bereitschaft ist jetzt hoch, sich intensiver mit Ihrem Unternehmen und weiteren Angeboten auseinanderzusetzen.

Machen Sie Vorschläge, wie es jetzt weitergehen kann:

  • Weiterlesen
    Stellen Sie auf der Danke-Seite interessanten Content vor. Platzieren Sie eine Vorschau auf Blogartikel, Videos oder ein Freebie.
    Wählen Sie hierfür Inhalte aus, die auf das Thema des vorherigen Angebots abgestimmt sind. Alternativ lassen Sie automatisiert die neuen Beiträge anzeigen.
  • Auf Social Media folgen / Newsletter abonnieren
    Machen Sie es Ihren Besuchen leicht, mit Ihnen in Verbindung zu bleiben.
    Verweisen Sie auf Newsletter, Facebook-Seite oder YouTube-Kanal.
    Stellen Sie kurz vor, was die Abonnenten dort erwartet.
    Ich empfehle, den von Ihnen bevorzugte Marketing-Kanal optisch hervorzuheben und die anderen nur zu verlinken. Machen Sie es Ihren Besuchern leicht, eine Entscheidung zu treffen.
  • Ergänzende Produkte kaufen
    Welches weitere Angebot wird Ihren Website-Besuchern weiterhelfen?
    Jetzt ist eine gute Gelegenheit, um niedrigpreisige Produkte / Mini-Produkte oder Einzelstunden anzubieten.
    Besonders wenn sich Ihr Kontakt für ein Freebie angemeldet hat, lohnt es, auf ein kostenpflichtiges Angebot hinzuweisen.
    Sie möchten nach der Bestellung ein ergänzendes Onlineshop-Produkt anbieten? Ein zweiter Kauf wird wahrscheinlicher, wenn Ihr Kunde das Produkt nachträglich der Bestellung hinzufügen kann und so Versandkosten spart.

     

  • Lernen Sie Ihre Nutzer besser kennen
    Zielgerichtete Umfragen sind eine gute Möglichkeit, Ihre Inhalte zu verbessern. Und von Ihren neuen Erkenntnissen profitieren Ihre Kunden.
    Erklären Sie knapp, weshalb Sie weitere Informationen wünschen. Beschränken Sie sich auf eine oder zwei offene Fragen oder bieten Sie Antworten zum Anklicken an.
    Mit den Umfrage-Ergebnissen erhalten Sie Hinweise für neue Inhalte und Angebote und erfahren, wie Ihre Kunden ihre Probleme formulieren.

    Mein Tipp: Interessante Fragen für Dienstleister und Berater sind “Was ist dein größtes Problem?” und “Wie kann ich dir dabei helfen?”.
    Onlineshop-Betreiber fragen nach bevorzugten Themenbereichen (und passen die Produkt-Newsletter an die Antworten an). Auch Wünsche nach neuen Produkten können Sie hier erfahren.

3. Sammeln Sie Daten für Ihr Onlinemarketing

Die Danke-Seite ist ein guter Ausgangspunkt, wenn Sie mit Google Analytics das Nutzerverhalten auf Ihrer Website auswerten.
Nutzen Sie den “Verhaltensfluss”, um nachzuvollziehen, wie aus einem Website-Besucher ein Newsletter-Leser / zahlender Kunde wird.
Welche Seiten hat er zuvor besucht? Ist er über Social Media oder eine Google-Suche zu Ihrer Landingpage gelangt?
Einen Einstieg ins Thema bietet mein Blogartikel Die wichtigsten Marketing-Kennzahlen verstehen und nutzen

Sie schalten Onlineanzeigen über Facebook, Instagram, Google oder Pinterest oder möchten dies in Zukunft tun?
Tracken Sie die URL der Danke-Seite, um hochwertige Nutzerdaten zu sammeln.

Sie sind neugierig, wie meine Danke-Seiten aussieht? 
Schauen Sie sich gerne dieses Beispiel an.
Oder Sie melden sich direkt für meinen Newsletter an und erhalten meine kostenlose Checkliste:

Checkliste für den Newsletter-Versand

Prüfen Sie die kleinen Stellschrauben, die Ihren Newsletter erfolgreicher machen.
Klicken Sie entspannter auf „Jetzt senden“.

✔ Fehlerquellen erkennen und vermeiden.

✔ Infos übersichtlich und ansprechend präsentieren.

✔ Routine gewinnen und effektiver arbeiten.

kostenlose Checkliste Newsletter entspannt versenden

Meine Tipps für die Danke-Seite nach Newsletter-Anmeldung / Freebie

Beim Anmeldeprozess für den Newsletter gibt es zwei Gelegenheiten, die Danke-Inhalte zu platzieren: die Fast-geschafft-Seite und die Anmeldung-erfolgreich-Seite.

Ich empfehle, erst nach der erfolgreichen Anmeldung weiterführende Inhalte, kostenpflichtige Angebote oder Umfragen unterzubringen.
Auf der “Fast-geschafft-Seite” sollte der Fokus darauf liegen, dass der neue Kontakt die Bestätigungs-E-Mail aufruft und den Button anklickt.

Sie möchte Ihre neuen Newsletter-Leser überraschen? Platzieren Sie auf der Anmeldung-erfolgreich-Seite ein zweites Freebie.
Mit einem Begrüßungs-Video mit zusätzlichen Tipps bauen Sie schnell eine Bindung zu Ihren neuen Kontakten auf.
Bieten Sie eine Checkliste oder ein Template an für Kontakte, die Ihnen auf Instagram folgen oder einen vorbereiteten Facebook-Beitrag teilen.

Meine Tipps für die Danke-Seite nach Bestellung im Onlineshop

Wie von einer E-Mail-Marketing-Expertin zu erwarten, empfehle ich, die Danke-Seite für ein Newsletter-Anmeldeformular nutzen.
Dieser Zeitpunkt ist günstiger, als während des Kaufprozesses mit einem Pop-Up zu stören.

Wenn es die Technik ermöglicht, sind vorausgefüllte Felder ein guter Service.
Sie nehmen Ihrem Besucher Arbeit ab, Daten nochmal einzutragen.
Dies ist zudem eine gute Gelegenheit, um zusätzlich Interessen abzufragen.

Bieten Sie ein Freebie an, um die Anmeldequote zu erhöhen.
Ich rate davon ab, einen Rabattcode anbieten, wenn unmittelbar zuvor zum Normalpreis gekauft wurde.
Im Blogartikel Erfolgreiche Freebies erstellen stelle ich Ihnen alternative Ideen vor.

Wie haben Sie Ihre Danke-Seite aufgebaut?
Stellen Sie in den Kommentaren Ihr Konzept vor oder fragen Sie nach Tipps, falls Sie noch Inspiration suchen.

Hallo, ich bin Irene Theiß und verhelfe Ihnen dazu, Ihre Kunden zu erreichen, ohne ständig online zu sein.
Ich leiste technische Starthilfe für Ihr Online-Marketing, damit Sie entspannt mit Ihrem Newsletter starten, Ihre E-Mail-Strategie ausbauen oder mit Pinterest Besucher für Ihre Website gewinnen.

Sie kommen alleine nicht weiter?

Buchen Sie eine Stunde mit mir, die Ihr Newsletter-Marketing voranbringt.

Newsletter Kompakt-Beratung, eine Stunde technische Hilfe für sendinblue und rapidmail

Wir schauen eine Stunde gemeinsam auf Ihren Account 

  • Sie können mir Ihre Fragen stellen zu Newsletter-Marketing mit Sendinblue oder rapidmail
  • Beratung über Zoom
  • Lösungsfindung und konkrete Handlungsempfehlungen
  • eine Nachberatungs-E-Mail in der Folgewoche

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner