Erfolgreiche Freebies erstellen – so gewinnen Sie Newsletter-Leser, die zu Kunden werden

Freebie-erstellen-Newsletter-Leser

Im Sommer 2020 habe ich mein Newsletter-Formular auf die neue Website gestellt und angemeldet hat sich niemand! Die Besucher haben Blogartikel oder die Seite “Über mich” gelesen und sind wieder verschwunden.
Dies hat sich grundlegend verbessert, seitdem ich ein Freebie anbiete und bewerbe.

Mit einem Freebie überzeugen auch Sie Ihre Website-Besucher, sich jetzt für Ihren Newsletter anzumelden. Sie erhalten ein nützliches Willkommensgeschenk und haben umgehend einen Vorteil.
Welche Eigenschaften ein Freebie haben sollte, damit Sie von Anfang an eine Kundenbeziehung aufbauen, erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Was ist ein Freebie? Was bedeutet Lead Magnet?

Ein Freebie ist ein digitales Werbegeschenk. (Das englische Adjektiv “free” bedeutet “frei”, aber auch “kostenlos”.)
Sie bieten eine Probe Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung an und erhalten dafür die E-Mail-Adresse des Interessenten.

Freebies sind ein bewährtes Instrument im Onlinemarketing, um E-Mail-Adressen zu gewinnen. Häufig wird in diesem Zusammenhang der Fachbegriff Lead Magnet benutzt. Neue Kontakte (sogenannte Leads) werden durch das Freebie magnetisch angezogen.

Die Methode ist keinesfalls neu. Wir alle kennen die Extra-Wurstscheibe beim Metzger oder die Brotstückchen, die die Bäckerei anbietet.

Checkliste für den Newsletter-Versand

Prüfen Sie die kleinen Stellschrauben, die Ihren Newsletter erfolgreicher machen.
Klicken Sie entspannter auf „Jetzt senden“.

✔ Fehlerquellen erkennen und vermeiden.

✔ Infos übersichtlich und ansprechend präsentieren.

✔ Routine gewinnen und effektiver arbeiten.

kostenlose Checkliste Newsletter entspannt versenden

Warum lohnt es sich, ein Freebie anzubieten?

Ein Freebie hilft Ihnen, Vertrauen aufzubauen und Ihre Expertise zu präsentieren.

Sie können schneller eine Bindung zu Ihrem neuen Newsletter-Leser aufbauen und langfristig eine Kundenbeziehung aufbauen.

Der Inhalt des Freebies macht dem Interessenten klar, welche Themen er in Ihrem Newsletter erwartet. Und Sie wissen, dass sich der Abonnent für das Thema interessiert und haben einen Anknüpfungspunkt.

Zugegeben, der “kostenlos-Effekt” von Freebies beginnt sich abzunutzen.
Viele Dienstleister und Produzenten bieten Freebies an. Nicht alle sind nützlich und hochwertig.

Ein kostenloses PDF oder ähnliches ist kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Es zählen – wie in fast allen Situationen – die Inhalte. Wie hilft Ihr Freebie weiter? Welches Ziel wird damit erreicht?

Positiver Nebeneffekt: Es wird Ihnen leichter fallen, ein Gratis-Angebot zu bewerben als den eigentlichen Newsletter.
Statt um die E-Mail-Adresse zu bitten, bieten Sie eine Problemlösung an, für das Sie im Tausch die Adresse erhalten möchten.

Welche Eigenschaften hat ein erfolgreiches Freebie?

Aus Sicht Ihrer Abonnenten ist ein Angebot nützlich, das ein Problem löst oder einen direkten Vorteil bietet.
Dies kann ein 10% Gutschein oder ein Zusatzprodukt für Ihren Onlineshop sein. Ansprechend sind auch eine Anleitung, eine Vorlage oder eine Inspiration.

Wichtiger als der Umfang ist das verschaffte Erfolgserlebnis.
Damit Ihr Produkt positiv auffällt, muss es inhaltlich hochwertig und kurzfristig umsetzbar sein.

Aus Unternehmenssicht ist ein Angebot nützlich, das dabei hilft, Interessenten in Kunden zu verwandeln.
Stimmen Sie den Inhalt auf Ihre kostenpflichtigen Angebote ab und zeigen Sie Ihre Expertise.
Wie bei einer Arbeitsprobe sollte Ihre Arbeitsweise und Ihr Stil deutlich werden.

Erfüllt Ihr Freebie die genannten Anforderungen, werden Sie diejenigen anziehen, die sich für Ihre kostenpflichtigen Angebote interessieren.

Welche Produkte eignen sich?

Häufig angeboten werden kleine E-Books, die Wissen vermitteln. Besonders PDF sind hier praktisch, weil sie von fast allen Geräten geöffnet werden können.
Produzenten und Onlineshops nutzen Gutscheine oder bieten portofreie Lieferung an.

Möglicherweise passt aber ein anderes Freebie-Format besser zu Ihrem Unternehmen.
Denken Sie daher an Alternativen wie

  • eine physische Warenprobe
  • eine digitale Warenprobe (beispielsweise eine Probekapitel eines Buches)
  • eine Anleitung oder ein Workbook zum Ausfüllen
  • eine Vorlage (Excel-Tabelle, Word-Dokument, Canva-Grafik)
  • eine Checkliste
  • eine Empfehlungsliste (Produkte, bewährte Onlineprogramme)
  • ein Rabattcode
  • eine Audiodatei
  • eine e-Mail-Serie, die schrittweise einen Prozess erklärt
  • eine Audio-Datei
  • ein Video (Link zu Youtube)

Vergessen Sie bei der Gestaltung nicht, auf sich als Anbieter hinzuweisen. Der Nutzer soll das Produkt Ihnen zuordnen können, auch wenn er es ausgedruckt oder abgespeichert hat.

Unterstützen Sie den Wiedererkennungseffekt, indem Sie Ihre Unternehmensfarben oder typische Bilder und Gestaltungselemente aufgreifen.

Die DSGVO und das Kopplungsverbot - das müssen Sie beachten

Beim Erstellen Ihres Anmeldeformulars für das Freebie müssen Sie die Vorgaben erfüllen wie bei anderen Newsletter-Anmeldeformularen.

Wenn Sie meine Tipps zum Thema „Anmeldeformular für Newsletter“ erfahren möchten, lesen Sie bitte in diesem Blogartikel weiter.

Darin erfahren Sie, wie das Double OptIn Verfahren funktioniert und welche Elemente in das Formular gehören (und worauf Sie besser verzichten).

Indem Sie Ihr Freebie nur den Interessenten zusenden, die zugleich Ihren Newsletter abonnieren, entsteht eine sogenannte Kopplung.

Getauscht werden Daten gegen Leistung.

Mit Inkrafttreten der DSGVO gingen Juristen davon aus, dass die Kopplung bei Freebies verboten ist.
Ein Gerichtsurteil bestätigte 2019, dass der Tausch Freebie gegen E-Mail-Adresse zulässig ist. Sie müssen jedoch klar formulieren, dass Sie die Adresse für Ihren Newsletter verwenden und das Double OptIn Verfahren einsetzen.

Weitergehend informieren können Sie sich beispielsweise mit diesem Artikel von e-recht24.de.

Ihr Freebie ist fertig - so geht es weiter

Ihr fertiggestelltes Freebie müssen Sie Ihren neuen Lesern nicht einzeln zusenden. Richten Sie eine Automation in Ihrem E-Mailing-Programm ein.
So wird direkt nach Klick auf den Bestätigungslink der Newsletter-Anmeldung eine zweite E-Mail mit den Infos zum Erhalt des Freebies verschickt.

In diesem Blogartikel stelle ich Ihnen die drei Schritte vor, mit denen Sie den Workflow für den Versand Ihres Freebies erstellen.

Anhand von Screenshots aus dem Programm Sendinblue lernen Sie die sogenannte Willkommens-Sequenz kennen. Mit dieser können Sie auch als Anfänger eine Automation erstellen.

Nutzen Sie das Interesse Ihres neuen Lesers, indem Sie abgestimmt auf Ihr Freebie weitere Informationen zuschicken.

Bei der sogenannten Willkommens-Serie versenden Sie einige Tage nach der Anmeldung eine oder mehrere weitere E-Mails.
Stellen Sie sich vor, bieten Sie weitere Informationen zum Thema und bauen Sie Vertrauen auf.
Nutzen Sie die Gelegenheit, auf Ihre kostenpflichtigen Angebote hinzuweisen.

Alles ist vorbereitet? Dann starten Sie mit der Bewerbung.
Sie werden feststellen, dass es einfacher ist, ein kostenloses Angebot zu bewerben als den Newsletter.

Verfassen Sie gerne einen Kommentar und informieren Sie mich und andere Leser, welches Freebie Sie anbieten.

Hallo, ich bin Irene Theiß und verhelfe Ihnen dazu, Ihre Kunden zu erreichen, ohne ständig online zu sein.
Ich leiste technische Starthilfe für Ihr Online-Marketing, damit Sie entspannt mit Ihrem Newsletter starten, Ihre E-Mail-Strategie ausbauen oder mit Pinterest Besucher für Ihre Website gewinnen.

Newsletter Starterpaket

Sie möchten mit E-Mail-Marketing anfangen oder zu Sendinblue wechseln?
Ich richte das Newsletter-Programm für Sie, erstelle ein Anmeldeformular und eine Vorlage für Ihre ersten E-Mails.

So können Sie direkt loslegen und Ihre Kunden per E-Mail für neue Produkte, Angebote und Aktionen begeistern.

Newsletter-Starterpaket

Paket Standard       ab 400 €
mit Anmeldeformular für Ihre Website, Double OptIn Verfahren und Willkommens-E-Mail

Paket Premium       ab 700 €
wie Paket „Standard“ und danach Beratung während der ersten beiden Newsletter oder der ersten E-Mail-Serie

Paket Umzug       ab 250 €
Bei Wechsel von einem anderen Anbieter zu Sendinblue:
Ich richte eine neue Newsletter-Vorlage, Anmeldeformular und Double OptIn Verfahren neu ein.

Alle Preisangaben zuzüglich 19% Umsatzsteuer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.